< back

Jana Berezko-Marggrander (GER)



Jana Berezko-Marggrander turnte am 16. und 17. Januar 2012 in London einen nahezu perfekten Mehrkampf und platzierte sich mit 105,650 Punkten auf einem hervorragenden fünften Rang.
______________________
* Foto: Volker Minkus

 

"Die Mädchen haben eine große Zukunft vor sich"

Schmidens Trainerin Galina Krilenko ist davon überzeugt, dass Jana Berezko-Marggrander und Laura Jung noch gemeinsam Olympische Spiele erleben – 2016 in Rio de Janeiro
______________________________________________________________
Großer Auftritt: Ende Januar bei den Pre-Olympics hat sich nun auch die Einzelgymnastin Jana Berezko-Marggrander für die Olympischen Spiele in London qualifiziert und bescherte damit dem DTB noch den letztmöglichen Platz in den olympischen Turndisziplinen. Für die RSG in Deutschland ist es seit Athen 2004 eine erneute olympische Chance. LEON* sprach nach London mit Jana und ihrer Trainerin Galina Krilenko.

-?-: Frau Krilenko, allen Kommentaren nach ist die Fachwelt von der Leistung Ihres Schützlings in London begeistert. Wie beurteilen Sie das als Janas Trainerin? "Ich bin sehr stolz auf Jana. Die Fachwelt ist nicht umsonst begeistert. Sie hat ihr Bestes gezeigt. Zumal es auch daran liegt, dass sie die jüngste Gymnastin ist, die bei Olympia 2012 starten wird. Nur wenige schaffen es, im ersten Jahr als Seniorin auf diesem Niveau zu arbeiten".

-?-: Jana, so reibungslos wie bei den Pre-Olympics lief es in der Vergangenheit nicht für dich. Letztes Jahr musstest du verletzungsbedingt auf deine erste WM und gleichzeitig auf die erste Olympiaqualifikation verzichten. Was oder wer hat dir während der Verletzungspause Kraft gegeben?
"Das war tatsächlich ein schwerer Schlag, nicht nur für mich, sondern für das gesamte Team. Aber meine Familie, meine Trainerin, mein Verein TSV Schmiden – alle waren immer für mich da und haben an mich geglaubt. Ich bin schließlich erst 16 Jahre alt und habe noch alles vor mir. Die Geduld zu haben war entscheidend".

Das gesamte zweiseitige Interview können Sie in LEON* nachlesen,
 
ein Abonnement lohnt sich!

* Leon Nr. 2/2012   erscheint am 25. April 2012

 << zurück zur Startseite                                                             << zurück zur Übersicht 01-2012